Die Kinder gehen ihre eigenen Wege, gründen ihre eigenen Familien. Was bleibt, sind die Alten mit ihren Urlaubsgeschichten. Michael hat seine eigene Homepage mit den Themen, die ihm wichtig sind. Die Kinder kommen gern zu Besuch, aber bedingt durch die Arbeit und die Entfernung kommt das nicht mehr so oft vor.

Unsere Heimat ist Ettlingen, ein schönes Städtchen am Fuße des Schwarzwaldes, am Eingang zum Albtal, in der Nähe von Karlsruhe. Ettlingen an sich ist eine Kreisstadt mit ca. 40000 Einwohnern, einem Schloß und einer viel längeren Geschichte als Karlsruhe. Leider ist Ettlingen auch, wie viele andere Städte, im 30-jährigen Krieg bis auf die Grundmauern niedergebrannt, dabei ist viel historisches Material vernichtet worden. Wer sich dafür interessiert, der wird auf der Homepage unserer Stadt fündig. (siehe bei "Links")

Karlsruhe wurde fächerförmig um das Schloss gebaut, von dem die Strassen strahlenförmig in alle Richtungen führen. Wegen der eigenwilligen Lage wird Karlsruhe auch die Fächerstadt genannt. Pläne von Karlsruhe gaben George Washington Inspirationen, seine Hauptstadt in ähnlicher Weise aufzubauen.
Karlsruhe ist die Stadt des Rechts. Hier sind die höchsten deutschen Gerichte angesiedelt, das Bundesverfassungsgericht und der Bundesgerichtshof. Aber es gibt auch das ZKM, das Zentrum für Kunst und Medientechnologie und im Sommer eine der grössten kostenlosen Openair-Veranstaltungen Deutschlands ("Das FEST").
2015 feierte Karlsruhe seinen 300. Stadtgeburtstag. Zu diesem Anlass gab es viele interessante Veranstaltungen, Berichte und Anekdoten. Hier kann man etwas über die Stadtgeschichte erfahren.
Ein besonderer Anziehungspunkt waren die Schlosslichtspiele bei denen verschiedene Künstler das Karlsruher Schloss mit unterschiedlichen Motiven beleuchteten. Das Ereignis zog viele Menschen an und man hofft darauf, dass es in den nächsten Jahren zu einer festen Einrichtung in den Sommermonaten wird.

Vielleicht haben Sie auch schon den Spruch gehört: "Mir Baden-Württemberger können alles - nur kein hochdeutsch!" und etwas Wahres steckt da schon dahinter.
2012 feierte unser Ländle seinen 60. Geburtstag und vielen Badenern geht das zentralistische Vorgehen der Schwaben in Stuttgart ziemlich auf die Nerven. Deshalb wurde der Werbeslogan der Schwaben (s.o.) etwas abgewandelt, es heisst jetzt: "Wir Badener können alles - nur kein Schwäbisch!", angeblich steht Schwäbisch in der Beliebtheitsskala der deutschen Dialekte auf dem 3. Platz, doch in Baden spricht man Alemannisch, ein Dialekt, der auch im Elsaß und in der Schweiz gesprochen wird. Zumindest in Baden ist auch der Spruch "Schwobe schaffe - Badner dengge" sehr beliebt, beschreibt er doch die Unterschiede der beiden Volksstämme: Stuttgart - Stadt des Automobils auf der einen Seite und Karlsruhe - Stadt des Rechts auf der anderen Seite. Natürlich zusammen mit Freiburg, Mannheim und Heidelberg, alles renommierte Universitätsstädte. Die Karlsruher Uni ist zwar keine Elite-Universität mehr, aber die Verschmelzung mit dem Forschungszentrum zum "KIT" (Karlsruher Institut für Technologie) schafft trotzdem viele Synergien.